jump to navigation

Sonnenstrahlen schützen die Haut 1. August 2008

Posted by lbmedien in Sonnen-News.
trackback

Diese zunächst etwas befremdlich anmutende Botschaft ist in Wirklichkeit nicht neu, wird aber in diesen Tagen wieder von einigen wissenschaftlichen Studien eindrucksvoll bestätigt:

Unsere Haut muss sich ständig gegen Millionen von unterschiedlichsten  Mikro-Organismen – nützlichen wie schädlichen – und Schadstoffen zur Wehr setzen.  Sie tut das unter anderem mit Hilfe des „eingebauten“ Immunsystems aus so genannten antimikrobiellen Peptiden (AMP) und bildet so eine „Durchlässigkeits-Schranke“ gegen alle schädlichen Einflüsse aus der Umwelt.

Forscher haben jetzt entdeckt, dass die Stärke dieser Schranke ganz wesentlich beeinflusst wird, durch die Sonnenstrahlen auf der Haut, und zwar durch die UVB-Strahlen, die ja auch für den Sonnenbrand verantwortlich sind.

Fast gleichzeitig erschienen jetzt zwei Studien – eine an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und eine an der Yonsei Universität in Korea –  die nachweisen, dass bei Besonnung deutlich unterhalb der Sonnenbrand-Grenze (ca. 0,5 MED – ein MED entspricht der Strahlung, die erste Rötungen der Haut hervorrufen können) die Immunkräfte der Haut, die antimikrobiellen Peptide, angeregt und die Abwehr-Barriere gestärkt wird.

In anderen Worten: Die UV-Strahlen helfen der Haut, ihre Schutzfunktion besser zu erfüllen und verhindern Entzündungen und unterschiedliche Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Rosacea und Schuppenflechte.

Der Grund für diese Wirkung der Sonne ist einmal mehr die Bedeutung von Vitamin D – durch UV-Strahlen in der Haut selbst gebildet – bei der Immunsteuerung.  Vitamin D reguliert die Produktion der für die Haut „zuständigen“ antimikrobiellen Peptide (z.B. Cathelicidin) und verhindert, dass die Immunreaktion der Haut nicht aus dem Ruder läuft und sich gegen die eigenen Gewebezellen richtet.

Fazit: Gesunde Haut braucht Sonne! In vernünftigen Maßen!

Studien:
J. Schauber, R.L. Gallo. The vitamin D pathway: a new target for control of the skins immune response?, Experimental Dermatology, August 2008; 17(8):633-9. online vorab publiziert.

Seung P Hong et al., Biopositive Effects of Low-Dose UVB on Epidermis: Coordinate Upregulation of Antimicrobial Peptides and Permeability Barrier Reinforcement, Journal of Investigative Dermatology, advance online publication 26 June 2008.

Tissa R. Hata, Administration of oral vitamin D induces cathelicidin
production in atopic individuals,
Journal of Allergy and Clinical Immunology, Volume 122/4, Oktober 2008

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: