jump to navigation

Mangel an „Sonnenschein-Vitamin“ – das stille Leiden 4. August 2008

Posted by lbmedien in Sonnen-News.
trackback
Mangel an "Sonnenschein-Vitamin" hat gravierende Folgen

Mangel an "Sonnenschein-Vitamin" hat gravierende Folgen

Sonnenmangel und in der Folge ein Mangel an „Sonnenschein Vitamin“ D3 äußert sich in so vielen verschiedenen Krankheits-Symptomen, dass Fehldiagnosen fast die Regel sind.

Die renommierte, internationale Fachzeitschrift „British Medical Journal“ widmete sich jetzt in ihrer „Lesson of the Week“ (Lektion der Woche) und in einem begleitenden Editorial diesem immer noch unterschätzten Problem in einer Fallstudie:

Eine 53jährige pakistanische Frau mit Wohnort in England war vor zwei Jahren an Brustkrebs opereirt worden. Sie suchte seitdem regelmäßig ihren behandelnden Arzt auf und klagte über Knochen- und Muskel-Schmerzen am ganzen Körper. Da der Arzt diese Symptome als Folge der Krebserkrankung diagnostizierte, erhielt die Frau die üblichen Medikamente. Die Schmerzen aber verschlimmerten sich und die Ärzte rieten zu einer Chemotherapie.

Vorher jedoch fuhr die Frau für sechs Wochen zu ihren Verwandten nach Pakistan. Bei ihrer Rückkehr waren sämtliche Symptome der Krankheit verschwunden, es wurde keine Spur von Metastasen im Körper gefunden.

Die Symptome jedoch kehrten zurück nach einem weiteren Winter in England. Jetzt erst wurde der Vitamin D-Mangel als Ursache erkannt und behandelt. Die Frau gilt als geheilt.

Michael F. Holick, Professor am Boston University Medical Center, und zweifellos der welteit bekannteste Vitamin D-Forscher, weist in seinem Kommentar zu diesem Fall auf die „schleichende“ Form des Vitamin D-Mangels hin, der sich erst spät zum Beispiel in akuten Erkrankungen wie Osteomalzie  (Knochenweiche), Autoimmun-Erkrankungen, Infektionen oder psychischen Erkrankungen bemerkbar mache und oft zu Fehldiagnosen führe. „Vitamin D hat so viele gesundheitliche Vorteile, weil praktisch alle Körperzellen über Vitamin D-Rezeptoren verfügen„.

Menschen in unseren Breitengraden, so Holick, neigten zu Vitamin D-Mangel durch zu wenig Aufenthalt an der Sonne und hätten dadurch ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf- und viele Krebs-Erkrankungen.

Quelle: Simon H S Pearce et al., Unrecognised severe vitamin D deficiency, BMJ  2008;336:1371-1374

Foto: Wikimedia/Khalid Mahmood

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: