jump to navigation

Mit der Sonne lebt man länger (3) – und schmerzfreier 20. April 2009

Posted by lbmedien in Forschung, Vitamin D-Mangel.
Tags: , , ,
1 comment so far

rheuma1Ein Mangel an Vitamin D kann tödliche Folgen haben: Sowohl die kardiovaskuläre als auch die Gesamtsterberate ist verdoppelt.“ Das berichtet die Deutsche Ärzte-Zeitung und bezieht sich dabei auf eine Studie, die Prof. Dr.  Klaus Krüger, München, jüngst beim Rheuma Update in Wiesbaden vorstellte.

In der Studie geht es um Rheuma-Patienten (Rheumatoide Arthritis), deren Vitamin D-Serumspiegel im Blut gemessen und deren Sterberate verglichen wurde:  70 Prozent der Patienten wiesen eine deutliche Unterversorgung mit Vitamin D auf, ein Viertel zeigten sogar einen extremen Mangel (<10 ng/L).

Je höher der Vitamin D-Spiegel, desto geringer die Rheuma-Schmerzen der Patienten. Das bestätigt die aus früheren Studien bekannte regulierende Wirkung des „Sonnenschein-Vitamins“ auf das Immunsystem und auf Entzündungsprozesse.

Ebenfalls in diesen Tagen erschien eine Studie vom  South Infirmary-Victoria University Hospital, im irischen Cork, die die Aussage von Prof. Krüger unterstreicht: Danach litten drei Viertel aller Rheuma-Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern  an Vitamin D-Mangel und 26 Prozent an einem schweren Vitamin D-Defizit. Dabei gab es kaum einen Unterschied zwischen jüngeren und älteren Patienten.

Dr. Muhammad Haroon, Teamleiter der Forschungsgruppe, zu den Ergebnissen der Studie: “ Chronischer schwerer Vitamin D Mangel erhöht das Risiko einer Knochenausdünnung wie Osteoporose oder Konochenweiche wie Osteomalacie, während ein milder oder mäßiger Vitamin D-Mangel vor allem nicht-spezifische rheumatische Beschwerden fördert.

Die Studie wurde vorgestellt auf der Jahrestagung der Europäischen Rheuma-Liga (European Union League Against Rheumatism)  in Paris.

In Deutschland leiden über 15 Millionen Menschen chronisch oder zeitweise an einer rheumatischen Erkrankung.

Quellen: Ärzte-Zeitung, Reuters Health

Werbeanzeigen

Was Rheuma mit der Sonne zu tun hat 25. Juni 2008

Posted by lbmedien in Forschung, Sonnen-News, Vitamin D-Mangel.
Tags: , , , ,
add a comment

Fast drei Viertel aller Patienten mit rheumatischen Erkrankungen leiden unter einem Vitamin D-Mangel. So das Resultat einer Studie an irischen Rheuma-Kliniken. Dabei gab es kaum einen Unterschied zwischen älteren und jüngeren Patienten.

Die Forschergruppe unter Leitung von Dr.  Muhammad Haroon am  South Infirmary-Victoria University Hospital in Cork, stellten in diesen Tage ihre Studien bei der Jahreskonferenz der European Union League Against Rheumatism 2008 in Paris vor.

Dr. Haroon erläuterte, dass schwerer und chronischer Vitamin D-Mangel vor allem das Risiko von Osteoporose und Osteomalazie erhöhe, während ein geringfügiges bis mittleres Defizit an „Sonnenschein-Vitamin “ D eher zu nicht-spezifischen rheumatischen Beschwerden führe.

Quelle: Reuters Health